Druckversion: [ http://lilatomate.de/ ][ TOMATOLOGIE 1 Anbau ][ Pflege im Garten ][ Tomatenpflanzen einkürzen ]


lange Tomaten
Diese Ochsenherztomaten hat relativ wenig Blätter und es ist genug Platz da. Ich lasse die Triebe einfach wachsen.
die niedrige Tagetes stört die Tomaten nicht
Weiter Abstand zwischen den Tomatenpflanzen = für mich kein Einkürzen nötig
Weiter Abstand zwischen den Tomatenpflanzen = für mich kein Einkürzen nötig
Weiter Abstand zwischen den Tomatenpflanzen
Weiter Pflanzbstand im Tomatenweinberg
Weiter Abstand zwischen den Tomatenpflanzen

Die Tomatenerntesaison neigt sich dem Ende entgegen und ich werde oft gefragt wann Tomatenpflanzen eingekürzt werden oder ob das überhaupt sinnvoll ist.

Sinn dieser Aktion soll sein das die am Stock verbleibenden Früchte reif werden und die Pflanze nicht endlos Energie in neue Fruchtbildung steckt. Die Nächte werden kühler und die Reife der Früchte braucht länger als im Sommer.  Ab Anfang September bilden sich im Freiland aus bestäubten Blüten  kaum noch Früchte die bis zum Frost reif werden.  Im Gewächshaus kann die Saison oft bis Ende Oktober andauern.

Ich hatte beides ausprobiert:  Pflanzen eingekürzt und wachsen gelassen.
Ich habe keinen großen Unterschied festgestellt.

Die Pflanzen kürze ich nur noch ein wenn ich beim Auspflanzen zu inkonsequent war und sie jetzt zu dicht stehen.  Dann muss ich Blätter und überschüssige Triebe entfernen damit die Pflanzen nach dem Morgentau schneller abtrocknen und noch ein wenig länger der Braunfäule trotzen können. Eine Regel ist das in warmen Regionen 6 -8 Fruchtstände an Tomatenpflanzen ausreifen, in kühlen Lagen 4 -6.

Da ich mich immer mehr beim Auspflanzen an weite Abstände gewöhne, kürze ich die Pflanzen nicht ein.  Ich will ihnen bei der feuchten Herbstwitterung so wenig Wunden wie möglich zufügen.  Von professionellen Tomatenanbauern kenne ich diesen Arbeitsschritt auch nicht. In deren Gewächshäusern wachsen die Tomaten endlos. Hier werden nur die Tätigkeiten ausgeführt die eine gute Ernte zum Ziel haben.

Vielleicht ist es sinnvoll ab Ende August, in kühlen Lagen ab Mitte August, die neuen Blütenstände zu entfernen, eben damit die Pflanze ihrer Energie in die Ausreifung der Früchte steckt. Im Profianbau werden ähnlich wie beim Obstbau sogar die Fruchtstände mittelgroßerer Sorten auf 5-8 Tomaten zwecks besserer Qualität ausgedünnt. Ich mache es aus Zeitmangel nicht.  Aber sinnvoll wäre das auf jeden Fall....:)