Druckversion: [ http://lilatomate.de/ ][ TOMATOLOGIE 2 Tomatengesundheit ][ Pflanzliche Krankheitsursachen ][ Dürrfleckenkrankheit ]


Dürrfleckenkrankheit (Alternaria solani) und andere

Dürrfleckenkrankheit (Alternaria solani)

Von unten her bilden sich auf den Blättern rundliche, graubraune Flecken, die teilweise von den Blattadern begrenzt sind. Stark befallene Blätter rollen sich ein und vertrocknen. Der Befall geht auf die jüngeren Blätter über. Die Früchte faulen im Kelchbereich und werden dort matschig.


Didymella Frucht- und Stengelfäule (Didymella lycopersici)

An älteren Tomatenpflanzen ist der Stil in Bodennähe schwarz gefärbt und nach innen eingesunken. Die Pflanze welkt und stirbt ab. Aus den schwarzen Sporenbebältern treten die Pilzsporen bei feuchtwarmer Witterung aus. Sie werden über den Wind und Regen auf andere Pflanzen übertragen. Der Pilz dringt über Wunden, z.B. Scheuerstellen an Stäben,  und Fruchtstile in die Pflanzen ein.

 

Korkwurzeln (Pyrenochaeta lycopersici)

Der Pilz überdauert häufig in strukturschwachen Böden in Gewächshauskulturen und verursacht an den Tomatenwurzeln dicke hellbraungraue Korkstellen die längs aufplatzen können. Die Pflanzen welken und sterben ab.   Vorbeugend sollte Pflanzen mit einem gut entwickelten Wurzelballen gesetzt werden und diese gut angegossen werden.  Bei Bodenbürtigen Pilzen sollte der Standort gewechselt werden.