Vorträge/Verkostungen

Praxisbezogene Vorträge zum Tomatenanbau, Sortenkunde, Nutzung der Sortenvielfalt im Hausgarten

Wir bieten praxisbezogenes Wissen rund um den Tomatenanbau und Sortenverwendung. Uns ist es wichtig das die Besucher die Möglichkeiten der großen Sortenvielfalt von Tomaten & Co in ihren Gärten standortgerecht nutzen und genießen können.
Dazu gehören einfach umzusetzende Anleitungen für gesunde Tomatenpflanzen, die Empfehlung standortgerechte Tomatensorten von Balkongarten bis Gewächshausanbau  und die Begeisterung sich mit leckeren Tomatenfrüchten auf allen Ebenen SELBST ZU VERSORGEN.
Jedes Tomatenjahr ist anders und hat seine eigenen Herausforderungen. Wir gehen lieber auf die Fragen der Besucher ein.


Verkostungen

... biete ich in Kombination mit Vorträgen an.....

Sie können 4 -12 repräsentative doch nicht alltägliche Tomatensorten für Freiland, Gewächshaus oder nach ihrer Verwendung probieren.

Anfragen: vortrag@lilatomate.de

Tomatenliebe - Pflanzzeit! Tipps beim Tomatenanbau und zur Sortenauswahl für eine reiche Ernte

Vortrag oder Workshop für April, Mai

In diesem Vortrag erfahren Sie, worauf Sie beim Tomatenanbau und der Sortenauswahl achten müssen um eine reichlich köstliche Tomaten ernsten zu können. Je nach Interesse sind z.B. diese Themen für Sie interessant:

  1. Sortenauswahl für Ihren Tomatenstandort
    Achten Sie bereits bei der Sortenauswahl auf die passenden Sorten für Ihrem Standort. Für den Anbau im Freiland eignen sich pflegeleichte Stabtomaten mit platzfesten mittelgroßen Früchten. Für den Anbau im Topf sollten Sie eher niedrigwachsende Sorten wählen die nicht höher als 1 m werden. Im Gewächhaus dürfen die empfindlichen, dünnhäutigen schmackhaften Diven wachsen.  Die mehrtriebigen Buschtomaten brauchen ein mehrfaches an Platz als die Eintriebigen Stabtomaten. In der Praxis heißt das, das sie einen deutlich größeren Pflanzabstand von 1m Minimum brauchen. Alleine diese Auswahlkriterien helfen Ihnen bei der Sortenauswahl und erleichtern Ihnen den Tomatenanbau.
  2. Tipps zur Bodenvorbereitung
    Bereiten Sie den Standort für Ihre Tomaten vor. Wenn Sie mineralisch düngen reicht ein etwa 30 cm tiefes Lockern und Einarbeiten des Düngers. Für eine organische Düngung hat sich eine Bodenvorbereitung 4-6 Wochen vor der Pflanzung bewährt. Ein Tomatendach mit offenen Seiten erleichtert sehr den Tomatenanbau. Eventuell macht auch das Auslegen einer Bewässserung Sinn.
  3. Passende Mischkulturpartner, Vor- und Nachkultur beim Tomatenanbau
  4. Tomaten sind Starkzehrer und brauchen Ausreichend Licht und Luft.  Sie vertragen sich nur mit Schwachzehrern oder kleinwüchsigen Mittelzehrern wie Salat, Kohlrabi, Knoblauch oder Basilikum in einer Reihe.
  5. Qualität von Tomatenjungpflanzen und ab wann und wie sie eingepflanzt werden können
  6. Tipps zur Pflege der Pflanzen
    Wann und wie wird ausgegeitzt. Wie werden Tomatenpflanzen gepflegt? Passende Materialien zum Stützen und Anbinden der Pflanzen.
  7. Vermeidung von Fremdbefruchtung
    Wer im Garten besondere Sorten zur eigenen Saatgutgewinnung sollte folgende Dinge beachten. Sorten mit ähnlichen Sorten zusammensetzen. Je Sorte 5 - 20 und mehr Individueen zusammensetzen. Isoliertunnel mit Insektenschutznetz aufbauen und nutzen.


Praxisteil:

Topfen von Tomatenjungpflanzen
Erkennen von Sortenunterschieden und künftigen Wuchsformen im Jungpflanzenstadium
Präsentation von nützlichen Hilfsmaterialien beim Tomatenanbau